Singapore Airlines

Travelling with children

Mit Kindern fliegen

Babykorb

Wenn Sie mit einem Kleinkind fliegen, sollten Sie bereits bei der Buchung einen Babykorb anfragen, da ihre Anzahl an Bord nur begrenzt ist und sie an jene vergeben werden, die sich zuerst an uns wenden.


Babykörbe haben die Maße 768 mm (Länge) x 298 mm (Breite) x 158 mm (Höhe) und können ein Gewicht von maximal 14 kg tragen.


Kindersitze und Gurte

Sitzerhöhungen und Gurtvorrichtungen für Kinder sind an Bord nicht erlaubt. Sie können jedoch Autositze und Gurte, die von der amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA für Kinder zwischen 6 Monaten und 3 Jahren zugelassen sind, verwenden. Die Kinder sollten zu ihrer Sicherheit über die gesamte Flugdauer angegurtet sein, also auch wenn das Anschnallzeichen nicht leuchtet.


Anforderungen an Kindersitze:

  • Kindersitze müssen entweder nach vorne oder nach hinten gerichtet sein und gemäß den Anweisungen des Herstellers mit dem Sicherheitsgurt (Zweipunktgurt) auf dem Passagiersitz gesichert werden. Der Sitzplatz wird zum Kindertarif berechnet. (Kindersitze, die mit einem Dreipunktgurt befestigt werden müssen, sind auf unseren Flügen nicht erlaubt.)
  • Kindersitze müssen auf einen Standardplatz der jeweiligen Kabinenklasse passen :
  •  

    Kabinenklasse Maximale Größe (Breite x Tiefe)*
    Economy 43 x 69 cm
    Premium Economy 46 x 79 cm
    Business 48 x 84 cm
    First 91 x 107 cm
    Suites 58 x 163 cm

     

    * Die Maße dienen als Richtwert. Wenn Sie weitere Informationen oder Hilfe benötigen, kontaktieren Sie bitte Ihr lokales Singapore Airlines-Büro.

  • Kindersitze dürfen nicht unangemessen über die Sitzfläche hinausragen, das heißt ein Erwachsener sollte passieren können, wenn die Sitze in der Vorderreihe in aufrechter Position sind.
  • Kindersitze dürfen nicht den Gang blockieren, das heißt der Gang muss während des Rollens sowie beim Start und der Landung zugänglich sein.

Nach hinten gerichtete Kindersitze ohne Gurtweg müssen auf einer abtrennbaren Basis befestigt sein. Diese Sitze passen allerdings häufig nicht auf einen Passagiersitz.


Nach hinten gerichtete Kindersitze mit Gurtweg und erforderlicher Kennzeichnung müssen nicht auf einer abtrennbaren Basis befestigt sein.


Kindersitze müssen zudem von einer Luftfahrtbehörde zugelassen sein und entsprechende gesetzliche Standards einhalten. Zu diesen gehören unter anderem:



Standards

 

Die britische Civil Aviation Authority (CAA)

UK
Die US-amerikanische Federal Aviation Administration (FAA), die die Einhaltung der Technischen Standardzulassung TSO-C100b vorschreibt; oder Sitze, die über zwei Kennzeichnungen verfügen: „This Restraint is Certified for Use in Motor Vehicles and Aircraft“ in roter Schrift und „This seat conforms to all applicable Federal Motor Vehicle Safety Standards (FMVSS)“
Anforderungen der Europäischen Sicherheitsstandards der Regelung Nr. 44 der UN/ECE.
Canadian Motor Vehicle Safety Standard (CMVSS) Nr. 213 mit der Überschrift „Child Restraint Systems“ oder CMVSS Nr. 213.1 mit der Überschrift „Infant Seating and Restraint Systems“
Australien/Neuseeland Designstandard AS/NZS 1754 für Kindersitze.


Unser Boden- oder Kabinenpersonal wird Sie möglicherweise darum beten, das Prüfkennzeichen auf dem Kindersitz zu zeigen.


Von der FAA zugelassene Kindergurte sind auf unseren Flügen ebenfalls erlaubt. Beachten Sie jedoch, dass der CARES-Kindergurt von AmSafe nicht auf alle Sitze in der First Class und Business Class passt. Für nähere Angaben setzen Sie sich bitte mit Ihrem lokalen Singapore Airlines-Büro in Verbindung.


Wenn Sie einen Kindersitz oder -gurt verwenden, müssen Sie dem Kabinenpersonal zeigen, dass der Sitz bzw. Gurt sicher und den Anweisungen des Herstellers entsprechend befestigt wurde. Wenn Sie darum gebeten werden, zeigen Sie dem Boden- oder Kabinenpersonal die Herstellerstandards und -anweisungen.


Bei der Verwendung von Kindersitzen und -gurten an Bord müssen sämtliche einschlägige Sicherheitsanforderungen eingehalten werden. Kindersitze und -gurte dürfen nicht in Reihen an einem Notausgang oder in Reihen unmittelbar davor oder dahinter montiert werden.


Vorschriften zu Kleinkindern/Kindern

Wir dürfen leider keine Babys in den ersten 48 Stunden nach ihrer Geburt befördern. Des Weiteren empfehlen wir, von einer Flugreise mit einem Baby, das nicht älter als 7 Tage ist, abzusehen.


Kleinkinder müssen von einem Elternteil/Erziehungsberechtigten begleitet werden, der mindestens 18 Jahre alt ist. (Andernfalls müssen Sie unsere besondere Betreuung für alleinreisende Kinder anfordern.)


Ein Erwachsener kann mit zwei Kleinkindern (im Alter von 7 Tagen bis 2 Jahre) reisen, wobei eines der Kinder einen zugelassenen Kindersitz und das andere einen Kindergurt benutzen darf.


Wir können Sie leider nicht befördern, wenn diese Sicherheitsanforderung nicht eingehalten wird.


Wenn Sie allein mit zwei Kleinkindern reisen, setzen Sie sich bitte mit Ihrem lokalen Singapore Airlines-Büro in Kontakt für die notwendigen Arrangements.


Kindergerichte und andere Annehmlichkeiten

Wir bieten auf allen unseren Flügen spezielle Gerichte für junge Passagiere. Eine Ausnahme bilden lediglich unsere Flüge zwischen Singapur und Kuala Lumpur. Fragen Sie einfach zum Zeitpunkt der Buchung Ihr Kindergericht an.


Wir bieten außerdem einige nützliche Dinge für Babys an Bord, zum Beispiel Windeln, Einweglätzchen, Säuglingsflaschen und Feuchtetücher. Allerdings empfehlen wir Ihnen, an alles, was Sie für Ihr Baby brauchen, selber zu denken. Schließlich können wir nur begrenzte Mengen befördern und womöglich entsprechen unsere Artikel nicht ihren besonderen Bedürfnissen.


Kinder auf Flügen ab Brasilien

Wie vom Conselho Nacional de Justiça vorgeschrieben, müssen Passagiere im Alter bis 18 Jahre, die aus Brasilien ausreisen, zusätzliche Dokumente vorlegen, um an Bord steigen zu dürfen.


Erfahren Sie mehr

Kinder auf Flügen von und nach Südafrika

Wie vom South African Department of Home Affairs vorgeschrieben, müssen Passagiere im Alter bis 18 Jahre, die nach Südafrika ein- oder aus dem Land ausreisen, zusätzliche Dokumente vorlegen, um an Bord steigen zu dürfen.


Erfahren Sie mehr